Sakramente

Die Taufe

Mit der Taufe geschieht die Aufnahme in die Glaubensgemeinschaft der Christen.

Das Sakrament der Versöhnung (Beichte)

Im Sakrament der Versöhnung erfährt der Beichtende mit der Lossprechung die direkte Versöhnungszusage Gottes.

Die Kommunion

„Kommunion“ stammt von dem lateinische Wort für Gemeinschaft. Gemeint sind hier die Gemeinschaft mit Christus und die Gemeinschaft der Gläubigen untereinander – beide gleichermaßen.

Firmung

Die Firmung ist das Sakrament des Erwachsenwerdens, der Festigung im Glauben.

Die Eheschließung

Die Ehe ist das einzige Sakrament, das nicht von einer außenstehenden Person (Priester oder Diakon) gespendet wird, sondern es spenden sich die Eheleute gegenseitig selbst.

Das Sakrament der Weihe

Die Weihe zum Priester setzt eine mehrjährige Ausbildungs- und Prüfungszeit voraus.

Die Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung setzt immer da an, wo ein Mensch ernsthaft und schwer erkrankt ist. Dabei hat es zwei Aspekte, nämlich den der Hoffnung auf Heilung und auch den der Stärkung für den Weg des Sterbens