Monatsimpuls

Juli/August 2021

Sommer-Pause! - Zeit zur Wandlung!

In diesem Jahr ist es zum zweiten Mal, bedingt durch die Pandemie, kein Sommer wie viele andere vorher. Es ist sprbar, die Welt ist eine andere geworden.
Wir knnen die Sommerzeit nutzen, die teilweise bitter gemachten Erfahrungen der letzten 1 1/2 Jahre als positiv Energie fr unsere neu entdeckte Welt-Gemeinschaft zu sehen.

Bei einer Pandemie gilt: Wenn ein Land betroffen ist, sind wenige Wochen spter alle betroffen. So ist es eingetroffen und alle mssen mitziehen. Es geht „wirklich“ nur gemeinsam und wie schn ist es, wenn wir langsam wieder Gemeinschaft erleben, im kleinen (Familienfeiern, Freunde
treffen, Nachbarschaft…), wie im groen (Reisen, Gemeinde– und Stadtfeste…).

Wenn wir jetzt nach vorne schauen, machen wir das hoffnungsvoll, es gibt kein Zurck. US-Prsident Joe Biden bringt es auf den Punkt: „Es gibt keine Mauer, die hoch genug ist, um uns vor dieser Pandemie zu schtzen“ und "Wir befinden uns an einem Wendepunkt der Weltgeschichte" (G7 Gipfel). Damit meinte er nicht nur die Pandemie, die uns zum Umdenken auffordert.

Ebenso rumort es gewaltig in unserer geliebten Institution Kirche. Der Synodale Weg der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, diskutiert seit September 2019 ber dringend anstehende Vernderungen.

Alle katholischen Christen, die jeher die Heilige Messe feiern, wissen eigentlich genau, was stndig und vor allem jetzt gefordert ist. Und doch verdrngen wir es so oft, wie es der Priester Lothar Zenetti so schn in dem Gedicht „Inkonsequent“ auf den Punkt bringt:

Frag hundert Katholiken
was das Wichtigste
ist in der Kirche,
Sie werden antworten: Die Messe.

Frag hundert Katholiken
was das Wichtigste ist
in der Messe.
Sie werden antworten:
Die Wandlung.

Sag hundert Katholiken
dass das Wichtigste
in der Kirche die Wandlung ist.
Sie werden emprt sein:
Nein, alles soll bleiben wie es ist!

aus: Lothar Zenetti, Auf Seiner Spur. Texte glubiger Zuversicht
Matthias Grnewald Verlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2011. www.verlagsgruppe-patmos.de

Es ist mehr als menschlich, wenn man aus Bequemlichkeit altbekannte Verhaltensmuster neuen Wegen vorzieht. Dabei ertappen wir uns selber oft genug. Diesmal wird es fr die Institution Kirche nicht mehr mit ein paar kleinen Vernderungen gehen. Bischof Georg Btzing, Vorsitzender
der Deutschen Bischofskonferenz, spricht ber die Institution Kirche im Zusammenhang mit der Missbrauchsaffre, vom „Systemversagen“ und setzt auf grundlegende Vernderungen durch den Synodalen Weg.
Kurz um, die katholische Kirche steht auf dem Prfstand und muss sich an der „frohen Botschaft Jesu“, die sie selber in jedem Gottesdienst verkndet, in Worten und Taten auf allen Ebenen messen lassen.

Wer einen religisen Impuls fr erholsame Sommer-Momente
sucht, kann der Frage nachgehen: „Wie wrde Jesus heute, Sommer 2021, handeln?“
Ich bin davon berzeugt, dass diese Frage fr uns alle eine Herausforderung ist und konstruktive Gedanken diese Welt weiterbringen knnen.
Von daher vertraue ich fest auf den Heiligen Geist, der in allen Menschen guten Willens wirkt, auch in Dir.

Im Namen des pastoralen Teams wnsche ich uns allen eine erholsame Sommerzeit mit vielen Momenten, die uns freudig verwandeln.

Ihr Michael Niedenfhr, Gemeindereferent